Interview mit den Architekten von Asaggio

Armin Sader  
Gian Marco Giovanoli

Ein Refugium, um Einfachheit,
Natürlichkeit und Zeit zu erleben.

Das FORESTIS ist ein Hideaway in Alleinlage auf 1.800 m Meereshöhe am Südhang des Ploseberges, in Augenhöhe mit dem UNESCO Welterbe Dolomiten und umgeben von dichten Wäldern. Die österreichische Monarchie plante hier 1912 nach dem Vorbild des Schweizer Luftkurortes Davos ein Sanatorium, nachdem Studien und Rutengänge exakt dieser Stelle außergewöhnliche Qualitäten als Kraftplatz bescheinigt hatten. Insbesondere stellen die Naturvorkommnisse „reines Quellwasser, gute Höhenluft, zahlreiche Sonnenstunden, mildes Klima“ Heilung und Regeneration in Aussicht.
Der Ausbruch des Krieges und die damit verbundenen Wirren verhinderten jedoch den Bau nach den Plänen des renommierten Architekten Otto Wagner. Es entstand ein Haus aus Holz und Naturstein mit zwei Seitenflügeln, in dem bis in die 50-er Jahre Priester und Geistliche Erholung fanden. Diesem denkmalgeschützten historischen Teil des FORESTIS wurden nun drei Suitentürme zur Seite gestellt, die wie Bäume in den Himmel ragen.

Wie haben die besondere Lage und Geschichte des Hauses die Architektur beeinflusst?
Das FORESTIS nähert sich diesem Platz mit tiefem Respekt gegenüber der Natur. Durch die vertikale Turmbauweise wurde dem Wald so wenig wie möglich Raum genommen. Jeder gefällte Baum wurde durch zwei Neupflanzungen ersetzt. Die Architektur bedient sich rein natürlicher Materialien. Der Dolomitstein ist ein zentrales Material. Glas unterstreicht die Klarheit der Luft und holt die Natur ins Haus. Stoffe aus rein pflanzlicher Basis symbolisieren die Behaglichkeit der Sonneneinstrahlung. Holz charakterisiert das milde Klima. So wie die vier Elemente Wasser, Luft, Sonne, Klima in der Natur in harmonischer Wechselwirkung zueinanderstehen, gehen die vier Elemente Stein, Glas, Stoff und Holz fließend ineinander über und setzen damit die Natürlichkeit der Gegend im Inneren fort.

Was charakterisiert das Interior?
Außen und innen, Einrichtung und Accessoires, Küchenphilosophie und SPA: Alles ist durchdrungen von der Kraft der Einfachheit. Das FORESTIS wird dadurch zu einem Ort, der den Menschen die Zeit zurück gibt und einen tiefen Sinn des Lebens anrührt.

Die Bäder im FORESTIS sind…
… von Purismus geprägt, mit Dolomitstein und Holz gestaltet, von schlichter Eleganz durchzogen. Die Badezimmer sind als Ruhepol im Zimmer konzipiert und daher als geschlossene Räume angelegt.

Alles ist durchdrungen von der Kraft der Einfachheit.
Interview: Dr. Christiane Warasin 
Foto: Konstantin Volkmar