Interview mit den Hoteliers Familie Clara

Nachgefragt... im Hotel Residence Clara

Was zeichnet Ihre Bäder im Neubau 2019 aus?
In den neuen Suiten haben wir großzügige Bäder mit Doppelwaschbecken von Antonio Lupi realisiert, ebenso punktet die Dusche mit XXL Format sowie Regenbrause. Eine wahre Herzensangelegenheit war es für uns, den Gästen frisches Trinkwasser im Zimmer zu bieten.

Sie haben Trinkbrunnen in den Zimmern?
Ja, die größeren Suiten haben alle einen Trinkbrunnen, die Gäste der Zimmer können sich frisches Quellwasser an den Trinkbrunnen im Gang holen. Die Trinkbrunnen haben ein Natursteinbecken und eine eigene Ringleitung, damit das Wasser immer kalt und frisch ist. Wir sehen die Trinkbrunnen als zusätzliche Annehmlichkeit für den Gast. Diese schätzen den Service und die Qualität unseres Wassers.

Naturstein beim Trinkbrunnen – welche Materialien haben Sie ansonsten gewählt?
Wir haben uns für hochwertige Materialien entschieden: Waschtische aus Flumood von Antonio Lupi, Armaturen von Gessi, Badheizkörper von Cordivari. Boden und Duschwände sind verfliest, beim Duschboden sind wir bei der guten alten Duschtasse mit integrierter Neigung geblieben, um jeglichem Wasserschaden auszustellen. Im Gegensatz zu früher ist die Duschtasse bodengleich und stellt auch für Personen mit Handikap keine Barriere dar. Alle Duschen haben bei uns eine Glastür, was dreierlei Vorteile hat: Privacy, Spritzschutz, angenehme Temperatur unter der Dusche.

Wer hat Sie beraten bzw. wo haben Sie sich inspirieren lassen?
Der Spruch „Erfahrung ist die halbe Miete“ gilt auch in diesem Fall. Wir haben ein Jahr vor dem Bau zwei Musterbäder realisiert, außerdem aus Fehlern bei älteren Bädern gelernt und uns von den Gästewünschen inspirieren lassen. Weiters sind wir mit offenen Augen durch andere Hotels gegangen und haben uns bei unserem Architekten, dem Sanitärinstallateur und den Fachleuten Beratung geholt.

Ein Tipp: Was darf im Bad nicht fehlen?
Wer genügend Platz hat, sollte unbedingt ein Bidet vorsehen. Optimale Beleuchtung, viel Stauraum und Ablageflächen, ein großer Spiegel, Kosmetikspiegel und andere Accessoires sowie Toilette mit softclose Deckel sollten ebenso berücksichtigt werden.

Wer genügend Platz hat, sollte unbedingt ein Bidet vorsehen.
Interview: Dr. Christiane Warasin 
Foto: Hannes Niederkofler