Interview mit den Hoteliers

Erika & Bruno Moser

Der besondere Luxus: SPA im Zimmer

Sie haben im Frühling 2018 neue Suiten realisiert. Welches Augenmerk haben Sie dabei auf die Bäder gelegt?
Bei der Realisierung der neuen Suiten haben wir uns sehr auf das Bad und das Wellfeeling im Zimmer konzentriert – mehr als je zuvor. Wir haben das Zimmer als private Wellnessoase definiert und Wohnraum mit Bad und SPA verschmolzen, kurzum: private SPA geschaffen.

Was erwartet die Gäste?
Das SPA-Erlebnis in den private spaSUITEN ist dreierlei, in den poolSUITEN viererlei. Die spaSUITEN bieten großzügige Dusche, freistehende Badewanne und finnische Sauna – die poolSUITEN im Erdgeschoss punkten zudem mit privatem Poolzugang. Der 60 m lange Pool liegt wie ein Burggraben vor dem Zimmer, schützt vor ungewünschten Gästen und wertet das Zimmer im ansonsten eher unbeliebten Erdgeschoss auf.

Dusche UND Badewanne. Die meisten anderen Hotels entscheiden sich für Dusche ODER Badewanne.
Die Entscheidung Dusche UND Badewanne war eine ganz bewusste. Die Duschen sind großzügig und estrichbodengleich verfliest, ebenso haben sie eine fixe elegante Sitzgelegenheit, was ältere Gäste sehr schätzen. Die Badewannen sind großteils nicht im Badezimmer, sondern im Wohnraum platziert und bieten Ausblick auf die umliegenden Weinreben, die Berge und zur entsprechenden Uhrzeit auf den Sonnenuntergang. Man kann sagen, dass die Dusche für die Hygiene genutzt wird, die Badewanne für Entspannungs- und Wohlfühlbäder sowie Momente der Ruhe und Stille.

Ihre Suiten haben private Saunen im Zimmer bzw. am Balkon. Hat der Wellnessbereich dadurch ausgedient?
Eine private Sauna ist der Wunsch vieler Gäste, weil sie darin ungestört und unbeobachtet saunieren können – und das zu jeder Uhrzeit. Den Wellnessbereich suchen sie aber dennoch auf, weil dort verschiedene Saunen zum Schwitzvergnügen einladen, Aufgüsse zelebriert und Behandlungen angeboten werden.

Welche anderen Überlegungen waren Ihnen wichtig?
WC und Bidet haben wir vom restlichen BadeSPA-Bereich abgetrennt und am Eingang der Suiten positioniert, sodass das Wohlfühlambiente ungestört ist. Durch die Wahl eines Doppelwaschbeckens wirkt der Bereich großzügig und luftig. Die Aufsatzbecken waren eine ästhetische Entscheidung, ebenso die großformatigen Fliesen.

Die Entscheidung Dusche UND Badewanne war eine ganz bewusste.
Interview: Dr. Christiane Warasin 
Foto: Armin Terzer, Johann Erschbaumer