Interview mit dem Hotelier Alex Monteleone

Tradition gepaart mit Moderne: auch im Bad

Wie hat die besondere Lage Ihres Hauses die Einrichtung beeinflusst?
Unser Rifugio Salei liegt auf 2.225 m zwischen dem Grödner- und dem Fassatal, direkt an der Sellaronda. Das UNESCO Welterbe der Dolomiten, Wiesen und Wald spürt man hier hautnah. Deshalb haben wir die Natur ins Haus geholt in Form von rustikalem Holz. Leichtigkeit und Design bringen wir durch Glas, viel Licht und schwarze Armaturen in den Raum.

Schwarze Armaturen?
Ja, alle Wasserhähne, Duschbrausen, Ablagen, Handtuchhalter und -trockner sind schwarz. Gepaart mit den weißen Fliesen wirkt das Bad sehr elegant.

Was zeichnet Ihre Bäder sonst noch aus?
Bei uns verschmelzen Wohnraum und Bad miteinander. In einigen Zimmern ist das Waschbecken im Wohnraum – so wie es einst war, als die Zimmer nur fließend Wasser hatten und die Toilette am Gang war. In anderen Zimmern verbindet eine Glastür Bad und Wohnraum und trennt sie dennoch. In einigen Bädern haben wir zusätzlich die Toilette durch Glaselemente abgetrennt, was maximale Privacy schenkt.

Der Waschtisch war Ihnen besonders wichtig. Warum?
Man duscht, man geht aufs WC, man nutzt das Bidet: Aber am öftesten steht man am Waschtisch. Hier wäscht der Gast sich die Hände, putzt die Zähne, schminkt bzw. rasiert sich, kämmt sich und wäscht eventuell auch mal die Haare. Um alle Funktionen maximal zu erfüllen und dennoch eine leichte Reinigung zu garantieren, haben wir uns für Einsatzbecken und Wandarmaturen entschieden.

Haben Sie in allen Zimmern Duschen oder auch Badewannen?
Wir haben ein einziges Zimmer mit Badewanne, alle anderen mit Duschen, und zwar aus zwei Gründen: Einerseits wollten wir der Diskussion Bad mit Dusche bzw. Bad mit Badewanne ausstellen und zweitens liegen uns Nachhaltigkeit und Wasserersparnis am Herzen. Aus diesem Grund haben wir bei den Regen-Kopfbrausen auch einen Wasserspareinsatz integriert. Weiters sind alle Duschen verfliest und damit bodenbündig und offen gestaltet. Besondere Freude haben Gäste am Thermostat, mit dem sie die Wassertemperatur regeln können.

Würden Sie nochmals gleich planen und bauen oder haben Sie im Nachhinein ein Manko festgestellt?
Wir sind mit dem Ergebnis überaus zufrieden. Die Grundausstattung des Bades wirkt elegant und strahlt Ruhe und Wärme aus. Stilvolle Accessoires komplettieren die Ausstattung. Diese können jederzeit mit wenig Kosten ausgetauscht werden und verändern das Ambiente im Nu.

Bei uns verschmelzen Wohnraum und Bad miteinander.
Interview: Dr. Christiane Warasin 
Foto: Ralf Brunel